Freitag, 5. Juli 2013

Wie die Ameisen!

Ein Julitag mit Sonne
Die letzten Wochen voller Regen und Gewitter. Alles war nass und kalt. Dabei hatte man sich doch so auf den Sommer gefreut. Die erste Woche der Sommerferien verging und die zweite ist auch bald vorüber. Wie schnell die Zeit doch rennt...
 Heute scheint die Sonne. Warm und hell so wie es in den Sommerferien oder eben im Juli sein sollte. Da plötzlich, alles voller Menschen. Wie die Ameisen rennen sie durch die Gegend, jeder mit einem bestimmten Ziel im Hinterkopf. Egal wo man auftaucht überall tummeln sich die Massen, freuen sich am Meer, an der Stadt mit ihren vielen Eisläden und an ihren Gärten, Balkonen und allgemeinen Wiesen. Plötzlich sind alle wieder da. In der Regenzeit waren die Straßen menschenleer. Niemand hatte Lust nach draußen zu gehen. Manchmal kam es vor das man einen einsamen Gassi gänger traf, der seinen armen Hund schließlich nicht den ganzen Tag einschließen konnte. Ich gehörte auch zu diesen einsamen Läufern, denn auch mein Hund musste mal nach draußen an die frische, kalte Luft. Jetzt gehe ich nach draußen und freue mich auf einen stillen warmen Sommer Spaziergang und plötzlich sind sie alle wieder da. Jede Menge Menschen. Überall! Mit Hunden, mit kleinen und großen Kindern, die älteren Leute die jungen Leute. Alles voller Menschen. Jede Bank ist besetzt, jeder Spielplatz ist überfühlt mit fröhlich rufenden Kindern, jedes Cafe randvoll mit fröhlichen Leuten in kurzen Sommer Klamotten.. Es ist ein ungewohnter und doch schöner anblick und ich bin mitten unter ihnen. Auch ich bin einfach irgendwer die mit ihrem Hund nach draußen geht und die Sonne genießt. Sie sind alle wieder da. Wie die Ameisen.

Ellen