Mittwoch, 4. Dezember 2013

Entscheidung!

Entscheidung

Etliche Entscheidungsfragen,
sind völlig friedlich,
was soll ich bloß sagen?
wie Entscheide ich mich?

Ich habe schöne Träume,
so schön voller Pracht,
doch über manche Zeiträume,
kommt die Kreatur der Nacht.

So manch eine Wahl,
fällt mir doch so schwer,
so hab ich die Qual,
vielleicht bereu ich's nachher.

Will ich lieber dies,
oder doch lieber das,
die Wahl ist so fies,
worauf ist verlass?

Ich hab keinen Schimmer,
kann ich es vermeiden?
Muss ich mich immer,
das ganze Leben entscheiden?

Ellen

Kommentare:

  1. Ein wirklich tolles Gedicht, jedoch verstehe ich icht, was die 2. Strophe zu bedeuten hat.
    Übrigens schreibst du schwere Gedicht, die leicht im Magen liegen oder so ähnlich:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Die Zweite Strophe bezieht sich nicht auf die Träume in dem Sinne - wie im letzten Gedicht -
      sondern auf die unmittelbare Zukunft. Der Hintergedanke war, dass eben eine einzelne Entscheidung dinge ins rollen bringt (die Kreatur der Nacht in diesem falle) die ich bereuen werde. Ist schlecht ausgedrückt. :D

      Löschen
    2. Achso, dass ist nciht schlecht ausgedrückt, ich muss nur mein Gehirn nschalten. Kannst du bitte, itte diese blöde Abfrege ausschalten?

      Löschen
    3. Achso okay.
      Ich wusste gar nicht das ich die Anhatte. Ich hoffe sie ist jetzt Weg. ^^

      Löschen