Montag, 16. Dezember 2013

Kartenhaus!

Hierzu gibt es noch einen Gedankenpost, wo ich alles nochmal in Worte fassen und es mit Metaphern verbinden werde. :-)
Doch das folgt. 

Kartenhaus

Es ist völlig verrückt,
so fing ich an zu schichten,
ich war total enzückt,
doch wars leicht zu vernichten.

Das Kartenhaus stürzt ein,
nur noch wirre Karten,
das konnte nicht das Ende sein,
ich fing an neu zu starten.

Also nochmal!

Karte für Karte,
Haus für Haus,
Feingefühl, ich warte,
ich baue ein Schloss daraus.

Ein leichter Stoß vom Winde,
und wieder es versäume,
die Karten auf den Boden finde,
mit ihnen all die Träume.

Alles ist in sich zerbrochen,
ich hab so viel verloren,
habe kein Wort mehr gesprochen,
die Worte sind erfroren.

Also nochmal!

Stück für Stück,
schicht für schicht,
wo ist das Glück?
Ich vergesse es nicht.

Ich kann nur gewinnen,
so hör ich auf zu weinen,
nun werd ich neu beginnen,
mit einem Haus aus steinen.

Ellen

Kommentare:

  1. VEröffentliche die Geschichte hier, ich link dann:)

    AntwortenLöschen
  2. DAs ist eines deiner Besten, denn es erzählt von vielem und man muss noch nicht mal tief graben.

    AntwortenLöschen
  3. Boar so schön. Und wieder wie ein Schlag in meine Magengrube!
    Deine Worte sprechen mir wieder total ins Herz und aus der Seele o.O
    Ich habe oft Niederlagen und Rückschläger erleiden müssen, bis ich gelernt habe mein Leben aus einem anderen Material zu gestalten :)
    Fantastisch!

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen