Samstag, 11. Januar 2014

5 Sätze Geschichte(n)

Ich habe hier bei 

Meine ersten 2 Varianten:

Variante 1:

Der Himmel verdunkelte sich und endlich konnte ich zum ersten Mal an diesem Tag aufatmen. Die Dunkelheit beschützte mich. So, fiel es ihnen schwer mich anzustarren und mir dabei in die Augen zu sehen. Die Augen sind das Fenster zur Seele, so sagt man. Doch was, fragte ich mich, würde man in meinen Augen sehen?

Variante 2:

Welch merkwürdigen Geschöpfe. Sie alle sind Individuen und doch haben sie alle ein und dieselben Fehler. Sie sind egoistisch und gierig, stolz und voller Neid. Sie lieben, hassen, quälen und beschützen. Doch wie soll ich allein, die Grundlagen der Menschen ändern können, seufzte der Engel und breitete seine Flügel aus. 


So, und jetzt geht es zu der 3.ten Variante für die ich mich Entschieden habe.

Variante 3:

Mein Wecker klingelt. Ich sehe auf die Uhr und kann ein stöhnen nicht Unterdrücken, denn die Uhr zeigt mir, dass es schon Viertel nach sechs ist. Wer hat sich das nur ausgedacht? Immer muss man pünktlich sein. Ich komme mir vor wie ein Gefangener, jeden Tag renne ich aufs Neue der Zeit hinterher, dabei spielt sie doch nur mit mir, seufzte ich und drehe mit einem lächeln auf den Lippen die Uhr eine Stunde zurück.


Welche gefällt euch am besten? Würde mich sehr über eure Meinungen freuen.

Ellen

Kommentare:

  1. Ich finde Variante 2 am Besten,a ber sie sind alle gut:) Danke fürs mitmachen:)

    AntwortenLöschen