Sonntag, 11. Juni 2017

Gedicht "Verzerrtes Spiegelbild"

Verzerrtes Spiegelbild

Ihr seht, ein Mädchen in der Stadt,
ihr seht, nur eine Fremde,
ihr seht, nur den Schein den sie hat,
ihr seht, in ihrer Mimik keine Wende.

Ihr seht, eine Freundin, die ihr kennt,
ihr seht, was ihr alles erlebt habt,
ihr erinnert, den Spitznamen den ihr nennt,
ihr wisst, um jede Treue die ihr gabt.

Er sieht, einen wundervollen Schatz,
er sieht, in ihr seinen Traum,
er hat, im Herzen für sie platz,
er liebt sie, durch Zeit und Raum.

Ihr seht, ein Teil der Familie in ihr,
ihr seht sie, genauso wie sie ist,
ihr macht aus dem “sie” ein “wir”,
ihr bekämpft, jeden Zweifel der sie frisst.

Ich seh, nur das verzerrte Spiegelbild,
ich seh, jede Ecke, jeden Rand,
ich spür, dies macht mich wütend, Wild,
den ich seh,
nur den Schatten an der Wand.